Der erste IBIZA-Preis geht an die Süddeutsche Zeitung und ihr Investigativteam. Die Veröffentlichung des Videos, das die Korruptionsphantasien von Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus zeigt, hat Österreich verändert. Herzliche Gratulation an Leila Al-Serori, die den Preis heute in Wien entgegennahm! Wir gratulieren auch den beiden anderen Nominierten: Marcus Hohenecker, der Polizeigewalt auf der Klimademo bei der Wiener Urania dokumentierte und damit offenlegte, wie sich Polizisten gegenseitig decken. Und Falter-Chefredakteur Florian Klenk, der mit der Veröffentlichung des Schreddervideos der Neuen Volkspartei eine Diskussion über den Umgang mit vertraulichen und öffentlichen Daten anstieß. Der IBIZA-Preis ist eine zivilgesellschaftliche Initiative des Verband Filmregie Österreich-Austrian Directors Guild und Dossier. Mit dem Preis werden Videos prämiert, die Missstände und Skandale aufdecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s